19.07.2021 14:43 Uhr

Victorija Cesonyte glänzt bei den Landesmeisterschaften

Vizemeisterin im Einzel - Siegerin im Doppel

Nur Ida Wobker (r.) war stärker als die Nordhornerin.

Beim Hildesheimer Tennis-Club Rot-Weiß fanden die Landesmeisterschaften der U 11 statt.

Jeweils 24 Nachwuchstalente bei den Juniorinnen und Junioren gingen an den Start – die absolute Elite des TNB in dieser Altersklasse. Eine ganz besondere Altersklasse, denn es ist der Übergang vom Jüngstentennis im Midcourt und mit zum Teil motorischen Übungen gepaarten Wettkämpfen auf das klassische Großfeld. „Erfahrungsgemäß stehen hier auch die Spielerinnen und Spieler ganz vorne, die bereits unsere Jüngsten-Wettkämpfe der Orange- und Green-Cup Serie der U 9 und U 10 mitgespielt haben“, erklärt Andrea Kalbe, Vizepräsidentin des TNB für das Ressort Jugend.

Topgesetzt waren bei den Juniorinnen Ida Wobker (Osnabrücker TC) vor Victorija Cesonyte (TV Sparta 87 Nordhorn) und Alexandra Schneider (Hildesheimer TV).

Im 32er Feld der Juniorinnen spielten aus der Tennisregion DEV Victorija Cesonyte und Sophie Faulhaber (SC Spelle-Venhaus) mit. Faulhaber verlor in der ersten Runde ihr Spiel gegen Luana Federski (Braunschweiger THC) mit 2:6 und 4:6. Verletzungsbedingt konnte sie auch kein Doppel mehr spielen.

Victorija wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und hatte nach einem Freilos in der ersten Runde im Achtelfinale gegen Lilly Schreiber (Club zur Vahr) beim 6:0, 6:0 keine Probleme. Das setzte sich auch in den folgenden Spielen so fort, denn im Viertelfinale gewann sie gegen Alexandra Kamenev (DTV Hannover), ihre Doppelpartnerin, 6:1, 6:0. Im Halbfinale musste Alexandra Schneider (Hildesheimer TV) immerhin an Nr. 3 gesetzt, mit einem 6:1 und 6:2 den Platz verlassen.

Also stand Victorija wie beim Nord-West-Cup erneut gegen Ida Wobker (Osnabrücker TC) im Finale. Wieder war es ein schönes, lauffreudiges und enges Tennisspiel. Aber wieder einmal gewann Ida mit 4:6 und 5:7 das Finale. Victorija ist damit Vizelandesmeisterin im Einzel der Juniorinnen U 11 - ein toller Erfolg An den Ergebnissen sieht man, über welche Qualitäten die Endspielteilnehmerinnen verfügen. Im Doppel wurden die Matches zum großen Teil nur noch als Match-Tiebreak gespielt. Das Duo Cesonyte/Kamenev gewann das Finale gegen Jette Onnen (Osnabrücker TC) und Lilly Kruse (TC Oesede) klar und deutlich.

Bei den Junioren U 11 spielten aus der Tennisregion DEV Jonne Epping (SC Spelle-Venhaus) und Marc Rotopsnescu (TC Lingen BW). Beide Spieler mussten gegen Gegner antreten, die in der LK etwas besser eingestuft waren. In Runde eins verlor Jonne nach einem ganz knappen und erst im Tiebreak verlorenen Spiel mit 6:7 und dem dann gebrochenen Kampfgeist mit 0:6 auch den zweiten Satz. Bei Marc war es genau umgekehrt. Er kam zunächst gar nicht ins Spiel und musste den ersten Satz mit 0:6 abgeben. Im zweiten Satz lief es dann für ihn erheblich besser und so musste auch hier der Tiebreak entscheiden. Aber dieser ging leider mit 6:7 an seinen Gegner. Jonne Epping spielte in der Doppelrunde gemeinsam mit Frederic von Bloh (TC Bendestorf). Auch hier verlief es ähnlich wie im Einzel. Der erste Satz war ausgeglichen und wurde mit 5:7 verloren. Den zweiten Satz mussten sie aber wieder mit 1:6 abgeben. 

Gleich mit zwei Pokalen kehrt Victorija Cesonyte von den landesmeisterschaften zurück. Trotz der Niederlage im Finale kann sie zufrieden sein. TNB-Vizepräsidentin Jugend, Andrea Kalbe sagte: "ich habe ion dieser Altersklasse noch nie ein Match auf solch einem hohen Niveau gesehen."

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE