25.05.2021 15:24 Uhr | von Albert Koops

Orange- und Green-Cup in Schwülper bei Braunschweig

links Sophie Faulhaber, rechts Greta Voget

Beim Orange- und Green-Cup des TC Schwülper haben sich Greta Voget (TV Sparta 87 Nordhorn) im Orange-Cup und Sophie Faulhaber (SC Spelle-Venhaus) im Green-Cup die Ehre gegeben. Schwülper liegt bei Braunschweig und die Beiden haben sich mit den Eltern auf den langen Weg gemacht. Zwei Tage mussten beide Kids aus der Tennisregion DEV spielen und kämpfen um am Ende jeweils als Siegerin vom Platz zu gehen. Dazu im Einzelnen folgendes:

Zum Greencup:

Dieser Greencup der U 10 wurde als 32er Feld ausgespielt. Sophie wurde an Position „fünf“ gesetzt. In der ersten Runde hatte sie ein Freilos. Im Achtelfinale spielte sie gegen eine Osnabrückerin und gewann 6:3 und 6:3. Im Viertelfinale gewann sie gegen Anna-Lena Rathert ebenfalls aus Osnabrück mit 6:3 und 6:3. Dieser Sieg ist umso bemerkenswerter, da die Gegnerin vorher die an Position „eins“ gesetzte Spielerin ausgeschaltet hatte. Im Halbfinale spielte Sophie ebenfalls wieder souverän und gewann gegen die an drei gesetzte Lenja-Marie Lenze mit 6:2 und 6:3. Im Finale kam nach dem zweiten Satz mit dem klaren Ergebnis von 6:2 im ersten Satz und dem Zwischenstand von 5:3 die Angst des Gewinnens. Aber nach einem 0:4 im Tie-Break hat sie diesen noch auf 7:5 gedreht und gewann auch den zweiten Satz mit 7:6. Da alle Besten des Jahrgangs vertreten waren, war es ein tolles Ergebnis für Sophie.

Zum Orange-Cup:

Bei dieser Runde spielen Kinder des Jahrgangs U 9. Hier im 16er Feld war Greta Voget aus unserer Tennisregion am Start. Greta war in diesem Feld ungesetzt. Im Achtelfinale gewann sie ihr erstes Spiel klar mit 6:2 und 6:2. Im Viertelfinale musste sie dann gegen die an Position „drei“ gesetzte Solveig Löbel vom Heimatverein antreten. Dieses Spiel gewann Greta dann auch klar mit 6:3 und 6:2. Im Halbfinale wartete Luisa Kruse eine Spielerin, die von den Organisatoren an Position „eins“ gesetzt wurde. Den ersten Satz gewann Greta souverän mit 6:3, aber im zweiten war es dann doch etwas enger, aber auch diesen gewann sie mit 7:5. Damit war Greta schon im Endspiel. Hier wartete nun die an Position „vier“ eingestufte Lia Merkhoffer, die vorher die an zwei gesetzte Spielerin geschlagen hatte. Aber Greta hat mit Ehrgeiz und toller Leistung auch dieses Endspiel mit 6:4 und 6:2 gewonnen. Ein toller Erfolg für Greta.

Das gesamte Turnier war hervorragend organisiert. Das Wetter hat noch gut mitgespielt. Entsprechend dem Hygienekonzept durften die Eltern nicht auf die Anlage. So konnten die Kinder in Ruhe ihre Tennisspiele spielen und haben damit sicherlich eine weitere Erfahrung gesammelt.  

 

START nuliga REGIONEN KONTAKTE