26.05.2021 00:18 Uhr | von Albert Koops

Norddeutsche Tennismeisterschaften Victorija Cesonyte wurde Vizemeisterin der U 11.

Die Finalistinnen und Finalisten des TNB in Norderstedt, zweite von rechts Victoria

Traditionell in Norderstedt wurden die Norddeutschen Meisterschaften der U 11, U 12 und U 14 ausgetragen. Doch es waren weniger Gedanken an Traditionen, die aufkamen, sondern an einen Neustart. Es wird wieder Turniertennis gespielt in Deutschland.

 

Bei den Norddeutschen Meisterschaften der U 11 war unsere Tennisregion mit Victorija Cesonyte (TV Sparta 87 Nordhorn) vertreten. Als ungesetzte spielte Victorija im 16er Tennisfeld ein tolles und souveränes Turnier. Im Achtelfinale schaltete sie sofort die an Nr. 2 gesetzte Maya Schweika mit 6:4 und 6:0 aus. Im Viertelfinale gewann sie gegen die Hannoveranerin, Alexandra Kamenev, mit 6:3 und 6:1. Dann im Halbfinale gegen die an vier gesetzte Victoria Brand mit 6:2 und 6:0. Leider riss die Siegesserie im 2. Satz des Finales. Gegen die an eins gesetzte Ida Wobker aus Osnabrück gewann sie den ersten Satz mit 6:3 und verlor die beiden weiteren mit 4:6 und 3:6. Die Vizemeisterschaft bei so einem Turnier ist aber eine herausragende Leistung. 

Dazu schrieb der TNB:

Ein besonderes Lob erhielten die beiden TNB-Finalistinnen der U 11, Ida Wobker (Osnabrücker TC) und Victorija Cesonyte (TV Sparta 87 Nordhorn). „Das war ein Match auf ganz hohem Niveau mit technischen und taktischen Finessen sowie einem tollen Auftreten von beiden Spielerinnen“, sagte Ingo Herzgerodt nach dem knappen 3:6, 6:4, 6:3 der topgesetzten Wobker über ihre ungesetzte Gegnerin. Cesonyte hatte auf ihrem überraschenden Weg in Finale die Nummern zwei und vier der Setzliste besiegt. Niklas Gerdes befand dieses Match sogar als das beste des Turniers.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE